Plastische und Räumliche Darstellung für Architekten

Archiv

Raumgrenzen

Seminar - Wintersemester 2010/2011

 

Betreuung und Konzeption:

Dörte Meyer, Ingolf Keiner

Tutoren: Markus Bühler, Peter Behrbohm

Experimentierfeld ist der Raum, Thema ist die Arbeit an dessen Grenzen. Gesucht und ausprobiert wurden in Gruppenarbeit Wege, die Möglichkeiten des Raumes zu erkunden und durch Eingriffe und Interventionen sichtbar werden zu lassen

 

Wie sind die Grenzen des Raumes beschaffen? Vier Wände liefern einen klaren, messbaren Rahmen. Seine materiellen, akustischen und atmosphärischen Eigenschaften verschränken sich in subtiler Weise mit seinen Möglichkeiten, seien es vergangene oder zukünftige, hypothetische oder reale. Die Wände sind eine Begrenzung und weisen doch selbst eine Topografie auf. Fenster und Türen liefern Kadrierungen und setzten den danebenliegenden Raum in Szene. Sind die Begrenzungen Anfang oder Ende, Schwelle oder selbst ein vermittelnder Raum?   

Vier Teams finden sehr unterschiedliche Wege der Umdeutung, der Übersteigerung oder der Erweiterung in den Möglichkeitsraum. Bestandteil des Seminars ist auch die Suche nach einer Form zur Überlieferung der temporären Installationen.

 

Anfangs Allmählich Letztendlich

Rauminstallation und Performance

[weiter]

Innen statt Aussen

Rauminstallation

[weiter]

13 AI

Rauminstallation und Kurzfilm, 8:07 min.

[weiter]

Zyklus

Rauminstallation und Performance

[weiter]

O-Ton

Raum-Sound-Installation

[weiter]

Impressum